Montag, 26. September 2011


Wie versprochen zeige ich Euch ein paar Fotos von dem Herbstkranz Workshop bei Frau Pronk.
Ihr Name ist Programm, den ihr Blumenladen heißt *Frau Pronk*
Das alleine fand ich schon witzig....
Der Laden ist wunderschön aufgemacht und im hinteren Teil befindet sich eine Kreativ-Werkstatt.
Momentan sieht man dort eine eine bezaubernde Bilderausstellung mit poetischen Texten und ganz traumhaften Zeichnungen.
Ich bin mir beim Namen der Künstlerin nicht mehr ganz sicher, deswegen veröffentliche ich ihn erst einmal nicht. Sollte jemand genaueres wissen wollen kann ich den Namen aber gerne ich Erfahrung bringen.

 
Neben einem wunderschönen Ambiente, ganz motivierten Ladies, einem herzlichen Empfang gab es auch chilenische Leckereien.
Mmhhhhhh, der Apfelkuchen war köstlich!

 
 Für jeden Teilnehmer lag ein Kärtchen parat und darauf fanden wir den Anfang eines Minikranzes...
Das sollte ein ganz zierliches Kränzlein zum üben werden.

Was ich sehr gelungen fand, war dass das gesamte Material momentan überall zu finden ist. Es gab keine exotische Blumen die man nicht kennt oder exklusives Material an das man sich gar nicht rantrauen mag...
Es gab:
 blühenden Efeu (total schön! Ich wäre nie auf die Idee gekommen das zum Kranzbinden zu beutzen) vertrockneten Lavendel (sieht in Kombination mit Efeu und Heu und weißer Erika fantastisch aus!)
Heu (DIE IDEE!)
 Buchsbaum
Hagebutten
 Erika
Weißdorn...

  ...wir haben ganz kleine Zweige von Buchs und Erika auf einen dünnen Draht (grün) gebunden.
Das Gebinde hält man in der linken Hand und mit der rechten Hand hält man die Silberspule. Und dann wickelt man immer drum zu, legt die neuen Zweige auf die Stiele des bereits gewickelten und verdeckt somit die "Nahtstelle".
Frau Pronks Tip:
Drahtspule nur ganz kurz halten, d.h. kaum Abstand zum Gebinde.
Alle "dickeren" Stellen der Zweige abschneiden und immer nur kanz kurze Zweiglein verwenden, sonst wird das Kränzchen zu dick.



Ganz eifrig waren wir alle bei der Sache, haben gelacht, Ideen ausgetauscht und Kaffee getrunken.

... und zum Schluss der ersten Übung hatten wir ganz bezaubernde, filigrane Kränze gebunden. Durch den Draht im Inneren lässt sich auch prima ein Herz daraus biegen!
Im Laden habe ich eine verrostete Dekokrone gesehen und oben auf der Spitze trohnte so ein Minikranz.
So cute!
Das lässt sich auch wunderbar als Serviettenringe umgestalten...
Im zweiten Teil des workshops haben wir gelernt mit dieser "Artischockentechnik" auch größere Kränze zu binden und im dritten Teil haben wir uns an einen "frischen" Kranz gewagt!
Aber dazu mehr in den nächsten Tagen.

Viele, liebe Grüße und einen schönen Wochenanfang,
Lena

Kommentare:

~Nicole~ hat gesagt…

Hallo!

Ich habe einen Award erhalten und würde ihn gern weitergeben...

http://sweetunity.blogspot.com/2011/09/mein-erster-award-freu.html

Ganz liebe Grüsse und weiter so!
Nicole

Annett W. hat gesagt…

wie schön, die Kränze gefallen mir ausgeprochen gut - wäre auch gern bei einem solchen Workshop, dass macht sicher viel Spaß - liebe Grüße von Annett

Ina hat gesagt…

Liebe Lena,
oh wie gerne wäre ich dabei gewesen... jetzt bin ich auf den nächsten Post gespannt.
Liebe Grüße Ina

Quer hat gesagt…

Das hat bestimmt viel Freude gemacht, von der poetischen Ausstellung über die Süssigkeiten bis zu den zaubehaften, selbstgefertigten Kränzen.

Und die Fotos dazu sind wunderbar!

Bewundernde Grüsse,
Brigitte

bleachedlife hat gesagt…

War bestimmt toll der Workshop, ich freue mich schon auf weitere Bilder. liebe Grüße Manu

Ulrike hat gesagt…

...toller Herbstkranz...

war bestimmt ein schöner Tag...
dir noch eine schöne Woche mit dem kleinen Mäuschen (bei dem Wetter :O)

liebe Grüße
Ulrike

Maunzerle hat gesagt…

WOW WOW WOW!
Ich beneide dich nicht nur um das schöne Kränzchen sondern auch um den Workshop!!!!!!!

Manchmal denke ich, dass ich sowas auch machen möchte!

Denn mein Herbstkranz liegt auf dem Kompost weil er mir überhaupt nicht gefallen hat :(

LG Maunz